Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Das Glück ist bekanntlich ein Vogerl, und manche werden bei der Suche nach diesem flüchtigen Piepmatz zum rastlosen Jäger: Als Rucksacktourist reist der britische Komiker Simon Pegg in der Verfilmung des Bestsellers von François Lelord um den halben Globus, um die Quelle der Zufriedenheit zu finden. Von der Vergnügungsmeile in Shanghai führt sein Weg über ein tibetisches Kloster und ein afrikanisches Familienfest zu seiner amerikanischen Jugendliebe, bis er letztendlich gneißt, worum’s im Leben wirklich geht. Die Antwort ist zwar nicht unbedingt innovativ, aber so charmant erzählt, dass das bezaubernde Märchen noch einige Tage später spontanes Lächeln hervorruft und so ein Quäntchen zum eigenen Glück beiträgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.