Logo Stern&Kringel

Servus&Hallo!

Wenn's nach uns gehen würde, dann wären die ersten Tage im neuen Jahr schon längst ein nationales Heiligtum: Nach der keksalseligen Weihnachtszeit und dem sektbeschwingten Silvestertaumel beginnt der Jänner alljährlich mit einer herrlichen termintechnischen Fastenkur. Entschleunigung ist ja ohnehin derzeit der große Trend, und dazu wollen wir unseren Beitrag leisten: Einige Leserinnen und Leser haben uns nämlich zerknirscht gestanden, dass sie gar nicht mehr nachkommen, jede Woche die grandiosen Tipps aus unserer kleinen, feinen Postille zu erkunden. Na, da können wir gerne Abhilfe schaffen: Ab sofort erscheint unser Newsletter einmal im Monat, und zwar immer am letzten Mittwoch, damit Ihr Eure Besuche in den Lokalen, Geschäften und bei den Veranstaltungen für den Folgemonat ganz entspannt planen könnt! Außerdem haben wir so mehr Zeit für andere Vorhaben, um unser Herzensprojekt Stern&Kringel weiterhin finanziell zu stemmen. Damit Ihr auch in Zukunft immer wisst, wo Ihr bewusst einkaufen und nachhaltig genießen könnt, haben wir unsere Homepage www.sternundkringel.at speichertechnisch aufgemotzt: Jetzt findet Ihr im erweiterten Archiv alle bisher getesteten Lokale, Geschäfte und Freizeittipps sowie praktische Übersichtskarten, die wir für Eure Smartphones und Tablets optimiert haben. Außerdem basteln wir schon an einer ganz neuen Idee, wie wir kreative Termine für Euch noch besser und übersichtlicher darstellen können - mehr dazu in Kürze! Neugierig? Wir auch!

Eure Stern&Kringel

---

Inhalt

Essen&Trinken:        Friedlieb und Töchter
Ladenzone:                  Bio-Tofu vom Ackerlhof
Mediathek:                  Codecheck-App
Veranstaltungen:    Original Linzer Worte - Friede, Freude, Eiernockerl
                                           Winterlicher Blütenzauber - Schönheit der Kamelien
                                           Permakultur Wintergespräche
                                           Hat Fascinators - schöner Schmuck für den Kopf
                                           Filmfrühstück und Kurzfilme mit Laurel und Hardy
                                           Vortragsreihe Beziehungsfallen
                                           Eigentlich bin ich umweltbewusst ...

---
Friedlieb und Töchter (c) Stern&Kringel

Essen&Trinken

Friedlieb und Töchter

Wie eine wildes Tier faucht die silberglänzende Espressomaschine und verspricht eine geballte Dosis von jenem heiß begehrten Stoff, dem das schicke Café Friedlieb und Töchter seine Benamsung verdankt: Vor bald 200 Jahren hat Friedlieb Ferdinand Runge die belebende Wirkung des Koffeins entdeckt, und als seine "ideologischen Töchter" zelebrieren Elke Schmedler und Kristina Bleil mitten in der Linzer Altstadt die urbane Kaffeehauskultur, "die wir von Wien, Amsterdam oder London gekannt und in Linz bisher vermisst haben". Damit sind sie offenbar nicht allein, denn seit der Eröffnung im Dezember knotzen die Gäste mit einer Tasse ökofairen Kaffees in den gemütlichen Polstermöbeln, die die beiden eigenhändig designt und zusammengezimmert haben. Nicht nur bei der stylishen Einrichtung im historischen Bäckerhaus haben die zwei Inhaberinnen selbst Hand angelegt: Auch in der Küche machen sie "alles zu 100 Prozent selber" und backen aus überwiegend regionalen Biozutaten saftige Orangen-Marzipan-Torten, verführerischen Apfelstrudel und vegane Guglkugln.

Stern&Kringel-geprüft

Friedlieb und Töchter, Altstadt 5, 4020 Linz, 0732 / 22 05 22, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr, Küche: Konditorei, vegan, Preis: Cappuccino um 3,20 Euro, Nichtraucher, Kaffee zum Mitnehmen, Mail, Facebook

Mehr Bilder ...

---
Anzeige Grosses tun mit einem kleinen Zeichen Fairtrade
---
Bio-Tofu vom Ackerlhof (c) Stern&Kringel

Ladenzone

Bio-Tofu vom Ackerlhof

In der hellen Kühlvitrine ruhen die milchig weißen Blöcke, die Gregor Mittermayr schlicht "Mühlviertler Bohnenkas" nennt, denn "die Herstellung von Tofu funktioniert nicht anders als bei normalem Käse". Vor zwei Jahren hat der Jungbauer für eine vegane Freundin versuchsweise damit begonnen, aus dem hofeigenen Soja des elterlichen Biobetriebes die eiweißreiche Fleischalternative zu gewinnen: Zuerst werden die Bohnen gekocht, püriert und ausgepresst, und die so gewonnene Sojamilch schließlich mit dem natürlichen Meersalzextrakt Nigari verkäst. "Das hat von Anfang an super hingehaut", erinnert sich Mittermayr. Einmal pro Woche stellt er nun seinen regionalen Bio-Tofu frisch her und verkauft ihn an ausgewählte Lokale sowie im winzigen Hofladen, wo zudem selbstgebackenes Brot, Bio-Eier und Apfelsaft zum selber Zapfen locken. "Meine Eltern freuen sich, dass sich der Betrieb weiterentwickelt", erzählt Mittermayr. "Und mittlerweile hat die Mama den Tofu in ihre bodenständige Küche integriert und kocht damit köstliche Knödel, Aufläufe und Aufstriche."

Stern&Kringel-geprüft

Bio-Tofu vom Ackerlhof, Oberndorfer Straße 6, 4210 Gallneukirchen, 072 35 / 62 547, Öffnungszeiten: Dienstag 16 bis 18 Uhr, Preis: 1 Euro je 10 dag Tofu, Mail, Homepage

Mehr Bilder ...

---
Codecheck-App (c) Stern&Kringel

Orientierungshilfe

Codecheck-App

Verborgenes Mikroplastik in der Zahnpasta, rätselhafte E-Nummern auf der Tiefkühllasagne, hormonaktive Weichmacher im Babyspielzeug: Wer genau wissen will, was er sich beim täglichen Einkauf alles einhandelt, braucht heutzutage einen kompetenten Ratgeber. Die kostenlose App Codecheck verwandelt das Handy in ein Portal, mit dem man auf das gebündelte Wissen von Konsumentenschützern und Umweltexpertinnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zugreifen kann. Dazu scannt man einfach den Strichcode mit der Handy-Kamera, und schon zeigt das Smartphone das Produkt, seine Inhaltsstoffe sowie gesunde und nachhaltige Alternativen. Zu mehr als 20 Millionen Artikeln in den Kategorien Reinigungsmittel, Ernährung, Kosmetik und Kinderprodukte liefert die Datenbank detaillierte und nachvollziehbare Informationen. Das macht die preisgekrönte App zu einer praktischen Orientierungshilfe für alle, die mit einem bewussten Einkauf sich, der Umwelt und ihren Mitmenschen etwas Gutes tun wollen.

Stern&Kringel-geprüft

Codecheck-App, kostenlos für Android und iPhone, Homepage, Facebook

Mehr Bilder ...

---
Nina Stögmüller (c) Nina Stögmüller

Entwaffnend

10. Jänner: Friede, Freude, Eiernockerl

Ein rauer Umgangston herrscht für gewöhnlich, wenn das Literatur-Trio Original Linzer Worte mit seinem gepflegten Chaos die Bühne entert. Aber am Samstag geben sich Klaus Buttinger, Dominika Meindl und René Monet wie die reinsten Lamperl: Geläutert von der Weihnachtsgeschichte (oder war's der Silvesterrausch?) lädt die wortgewaltige Truppe zu einem fröhlichen Friedens-Sit-In an Bord des Salonschiffs Fräulein Florentine. Begleitet wird die humorige Lesebühne von den Friedenspfeifen der Band Blutgruppe und einer "Tombola des Grauens" mit Preisen, die garantiert niemand als Siegestrophäe mit nach Hause nehmen will.

Original Linzer Worte - Friede, Freude, Eiernockerl, 10. Jänner 2015, 20 Uhr, Salonschiff Fräulein Florentine, Uferpromenade 1, 4040 Linz, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich, Homepage

---
Kamelien (c) wikimedia / 663highland

Schneeweiß und Rosenrot

ab 10. Jänner: Kamelien - Winterlicher Blütenzauber

Ein entzückter Jauchzer erklingt aus dem Wintergarten, wenn wieder eine der rosaroten Blüten ihre Pracht entfaltet: Kamelien symbolisieren seit jeher Freundschaft, Eleganz und Harmonie und bringen romantischen Farbenzauber in die trüben Wintermonate. Tausende Züchtungen von Schneeweiß über Rosa bis Tiefrot zeugen von der Beliebtheit der fernöstlichen Zierpflanzen, denen der Botanische Garten in Linz nun eine Sonderschau widmet: Mehr als 140 Sorten erfreuen mit ihren vielgestaltigen Blütenformen das Auge, während Gartenprofis ihre Tricks für die eigene Kamelienzucht verraten.

Winterlicher Blütenzauber - Schönheit der Kamelien, 10. Jänner bis 8. März 2015, täglich 8 bis 17 Uhr, Eintritt 3 Euro, keine Anmeldung erforderlich, Homepage

---
Lavendel im Schnee (c) Flickr / Barockschloss

Garten starten

ab 16. Jänner: Permakultur Wintergespräche

Eingehüllt in die wattigweiße Schneedecke schlummern die Pflanzen dem Frühling entgegen, und auch das Gartenwerkzeug darf für einige Monate rasten: Der Winter ist genau die richtige Zeit, um nachhaltige Ideen für die neue Saison zu sammeln! Drei Permakultur-Höfe aus unterschiedlichen Ecken Oberösterreichs laden ab dem 16. Jänner zu inspirierenden Wintergesprächen, die heuer bereits zum fünften Mal stattfinden. In entspannter Atmosphäre plaudern Neulinge und alte Hasen über ihre Erfahrungen mit der ökologischen Anbaumethode und tauschen Tipps aus, wie sich der eigene Garten dauerhaft in einen Quell wertvoller Lebensmittel verwandelt.

Permakultur Wintergespräche, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich, Homepage
16. Jänner 2015, 14 Uhr, Handberg 3, 4391 Waldhausen, Anmeldung per Mail
31. Jänner 2015, 14 bis 18 Uhr, Hinterberg 6, 4083 Haibach ob der Donau, Anmeldung per Mail
14. Februar 2015, 14 bis 18 Uhr, Weberhäusl, Stadlhof 2, 4600 Wels, Anmeldung per Mail

---
Hat Fascinator (c) Flickr / Atelier Gwendolyne

Haupt-Augenmerk

17. Jänner: Hat Fascinators - Schmuck für den Kopf

Edle Pfauenfedern aus Omas altem Fächer, glänzende Perlen einer abgerissenen Halskette, bunte Stoffresteln vom letzten Nähprojekt: Bei der Upcycling-Spezialistin Sonja Wöhrenschimmel-Wahl bekommen scheinbar wertlose Überbleibsel aus den Untiefen der Krimskramslade eine zweite Chance. Vom alltagstauglichen Kopfschmuck bis zum eleganten Hingucker reichen die Möglichkeiten, wenn beim Workshop in Puchenau individuelle Hat Fascinators für jeden Anlass entstehen. Zudem erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der kreativen Bastelei, was sie sonst noch tun können, um mit ökologischer Mode die Umwelt und das Geldbörsl zu schonen.

Hat Fascinators - schöner Schmuck für den Kopf, 17. Jänner 2015, 9 bis 15.40 Uhr, Gartenstadtzentrum, Golfplatzstraße 1c, 4048 Puchenau, Teilnahme 15 Euro, Anmeldung auf der Homepage

---
Laurel&Hardy (c) Flickr / Insomnia Cured Here

Retro-Kino

18. Jänner: Filmfrühstück mit Laurel und Hardy

Wohlwollend lächelt Kaiser Franz Josef aus dem prunkvollen Bilderrahmen auf die Gäste herab, die es sich bei Weckerl, Marmelade und einer Tasse Melange an den Altwiener Tischen bequem machen: Das Cinematograph an der Linzer Donaulände ist mit seiner historischen Einrichtung eine Zeitreise in die große Ära des Spielfilms. Für das sonntägliche Kinofrühstück hat der leidenschaftliche Cineast Georg Kügler vier wahre Slapstick-Klassiker ausgegraben: Als boxende Matrosen, patscherte Polizisten und auf der Flucht vor blutrünstigen Banditen stolpern Stan Laurel und Oliver Hardy alias Dick und Doof von einem Fettnäpfchen ins nächste und beweisen, dass echter Humor kein Ablaufdatum kennt.

Filmfrühstück und Kurzfilme mit Laurel und Hardy, 18. Jänner 2015, 9 Uhr, Cinematograph, Obere Donaulände 51, 4020 Linz, Eintritt 22 Euro, Reservierung unter 0732 /78 56 03, Homepage

---
Beziehungsfallen (c) Pixabay / Ryan McGuire

Liebesg'schichten und Heiratssachen

ab 19. Jänner: Vortragsreihe Beziehungsfallen

Die Pärchen in den Hollywood-Romanzen sind echt fein raus: Kaum ist das Herz der angebeteten Person erobert, schon breitet der Abspann den Mantel des Schweigens über ihre gemeinsame Zukunft. Dabei fängt die wahre Kunst der Liebe doch erst an, wenn die Schmetterlinge im Bauch schon längst in den Sonnenuntergang geflattert sind! Welche Stolpersteine uns Gewohnheit, Erziehung und Umwelt in den Weg legen, davon erzählen Mediziner, Psychologinnen und Philosophen bei der vierteiligen Vortragsreihe Beziehungsfallen im Neuen Rathaus. Dabei geben sie ganz konkrete Tipps, wie eine glückliche Beziehung auch in den Niederungen des Alltags Bestand hat.

Vortragsreihe Beziehungsfallen, jeweils Montag um 19 Uhr, Festsaal im Neuen Rathaus, Hauptstraße 1-5, 4040 Linz, Eintritt jeweils 9 Euro, Vorverkauf im Wissensturm, Homepage
19. Jänner: Was Paare zusammenhält
26. Jänner: Wie die Liebe dem Leben Sinn geben kann
2. Februar: Paradies im Alltag
9. Februar: Revierkämpfe in der Liebe

---
Faulheit (c) Flickr / El Alvi

Gewissensfrage

26. Jänner: Eigentlich bin ich umweltfreundlich ...

Das neue Jahr ist quasi noch frisch wie der Morgentau, aber schon haben sich die ersten Neujahrsvorsätze ins ewige Nirvana vertschüsst. Besonders das mit dem umweltfreundlichen Leben will nie so wirklich hinhauen, obwohl mittlerweile doch jeder die negativen Folgen des Klimawandels zur Genüge kennt. Warum es uns dennoch so schwer fällt, unseren Lebensstil und Ressourcenverbrauch ökologischer zu gestalten, erklärt Isabella Uhl im Welser Medien Kultur Haus: Die Salzburger Psychologin kennt die verschlungenen Wege der menschlichen Seele und gibt Ratschläge, wie jeder sein Verhalten nachhaltig verändern kann. Der Vortrag wird live auf dorf tv übertragen.

Eigentlich bin ich umweltfreundlich, ich komm nur viel zu selten dazu ..., 26. Jänner 2015, 19.30 Uhr, Medien Kultur Haus, Pollheimerstraße 17, 4600 Wels, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich, Homepage

---

Impressum

 

Stern&Kringel - nachhaltig beeindruckt.

Der kostenlose, unabhängige Newsletter für Linz und Rundumadum
empfiehlt jeden letzten Mittwoch im Monat Geschäfte, Lokale
und Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit.

Jetzt abonnieren!

 

Herausgeber und Chefredaktion:
Mag. Bernhard Lichtenberger
Stern und Kringel e.U., Eisenhandstraße 35/2, 4020 Linz

Anzeigen:
Eine Berichterstattung gegen Bezahlung ist nicht möglich.
Es gibt allerdings die Möglichkeit, Anzeigen zu schalten.
Anfragen bitte an anzeigen@sternundkringel.at!

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Recherche können wir nicht für die Vollständigkeit
und Richtigkeit sämtlicher Informationen garantieren.

Kontakt:
redaktion@sternundkringel.at
www.sternundkringel.at
www.facebook.com/sternundkringel