Logo Stern&Kringel

Servus&Hallo!

Schwer behangen neigen sich die Äste des Apfelbaums in unserem Innenhof gefährlich gen Boden - diese Last nehmen wir ihm nur allzugern ab, um aus den knackigen Früchten herrlich herbstliche Apfelgerichte zu kochen! Leider können wir die Oma nicht mehr fragen, wie sie ihr großes Kunststück vollbracht hat: Andächtig sind wir als Kinder auf der Küchenanrichte gesessen, während sie die Äpfel für ihren saftigen Strudel so geschält hat, dass die ganze Schale als eine einzige lange Schlange zuerst auf dem Holzbrett und dann zwischen unseren Milchzähnen gelandet ist. Wegschmeißen hätt's bei ihr nicht gegeben, auch wenn sie damals gar nicht gewusst hat, dass 70 Prozent der Vitamine in der Apfelschale sitzen. Der kindliche Gusto auf die Apfelhaut ist uns geblieben, auch wenn unsere Schalenschlangerl maximal zehn Zentimeter lang werden. Aber wir haben ja noch einen ganzen Herbst lang Zeit zum Üben. Neugierig? Wir auch!

Eure Stern&Kringel

---

Inhalt

Essen&Trinken:        Bio-Bäckerei Stöcher
Ladenzone:                  Holis Market
Freizeit:                        Masters of Escape
Veranstaltungen:    Helping Hands Soliparty
                                           Faire Mode und Kabarett Weltenbummeln
                                           Koralle hilft beim Zahnen
                                           Free Willy*Fred - Solidarisches Wohnen
                                           KlimaGenuss - EssBar Workshop
                                           Geschenke aus der Kräuter- und Blütenküche
                                           Billig. Billiger. Bananen

---
Bio-Bäckerei Stöcher (c) Stern&Kringel

Essen&Trinken

Bio-Bäckerei Stöcher

Der frische Herbstwind fegt die bunten Kastanienblätter über den gepflasterten Marktplatz und die fröstelnden Wandersleute und Kurgäste direkt in die warme Stube, wo schon seit dem Mittelalter Brot gebacken wird: Im Herzen des Kurortes Bad Zell in einem historischen Gebäude gelegen, kann die Bio-Bäckerei der Familie Stöcher gar nicht anders als der Tradition verpflichtet zu sein. "Das Wichtigste beim Backen ist die Zeit, damit der Teig rasten und seinen vollen Geschmack entwickeln kann", meint Karl Stöcher, der nach altem Rezept und aus regionalen Biozutaten sein "Mühlviertler Urbrot" im Holzofen bäckt. Auch für die verführerischen Mehlspeisen wie Himbeertorte, Butterkipferl und Briochegebäck verwendet er Mehl, Milch und Eier von Biobetrieben aus der unmittelbaren Umgebung. "Bio heißt für uns, dass wir mit naturbelassenen Zutaten arbeiten", sagt Karl Stöcher. "Nur ein Zusatzstoff ist zu finden: viel Kreativität."

Stern&Kringel-geprüft

Bio-Bäckerei Stöcher, Marktplatz 2, 4283 Bad Zell, 072 63 / 72 28, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 6 bis 18.30 Uhr, Mittwoch 6 bis 12 Uhr, Sonntag 7 bis 18 Uhr, Küche: Frühstück, Imbiss, Konditorei, Melange 2,90 Euro, Torte 2,80 Euro, Nichtraucherlokal, Mail, Homepage

Mehr Bilder ...

---
Biohof Achleitner - Die Biokiste

Anzeige / www.biohof.at

---
Holis Market (c) Stern&Kringel

Ladenzone

Holis Market

Wie aufgefädelt reihen sich die mit Käferbohnen, Kaffee und Cornflakes gefüllten Selbstbedienungsröhren unter der goldverzierten Stuckdecke aneinander: Im plastik- und verpackungsfreie Holis Market kann man von Reis über Käse bis zu Apfelsaft und Olivenöl (fast) alles in Pfandbehälter oder selbst mitgebrachte Flaschen und Dosen füllen und erspart damit der Umwelt unnötigen Plastikmüll. "Ich find's hirnrissig, dass ich die Verpackung vom Geschäft nach Hause trage und dann gleich wegschmeiß", beschreibt Chefstratege Franz Seher, wie er auf die Idee gekommen ist. Nun hat er mit einer Schar Gleichgesinnter unweit der Linzer Landstraße "ein völlig neues Supermarktsystem kreiert". Nähert sich mal ein Joghurt oder das regionale Bio-Gemüse dem Ablaufdatum, dann wird es einfach in der hauseigenen Küche zu Suppen, Smoothies oder Eintöpfen verkocht, um die wertvollen Lebensmittel nicht zu verschwenden, erklärt Seher. "Das macht sowohl ökonomisch als auch ökologisch Sinn."

Stern&Kringel-geprüft

Holis Market, Johann-Konrad-Vogel-Straße 7-9, 4020 Linz, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr, Samstag 9 bis 15 Uhr, Küche: Imbiss, Mail, Homepage, Facebook

Mehr Bilder ...

---
Masters of Escape (c) Stern&Kringel

Frei-Spiel

Masters of Escape

Die kryptischen Kritzeleien an der Zellenwand können einen ganz schön in die Irre leiten, während man mit Geschick, detektivischem Spürsinn und vor allem viel Hirnschmalz versucht, aus dem berüchtigen Gefängnis Clara County zu flüchten. "Der Reiz liegt darin, dass man nicht weiß, wonach man genau sucht", lacht Rainer Rapp, der gemeinsam mit seiner Frau und zwei Freunden im Sommer 2015 den Rätselspaß Masters of Escape ins Leben gerufen hat. Dabei wird eine Gruppe in einen Raum gesperrt, der als Höhle oder Knast gestaltet ist, und muss sich innerhalb einer Stunde daraus befreien. Über Kameras verfolgt Rapp den Fortschritt des Teams und gibt auf Wunsch hilfreiche Hinweise, wenn es nicht mehr weiterkommt. "Wir sind im Vergleich zu anderen Anbietern eher schwierig, damit keiner schon nach 20 Minuten draußen ist", sagt Rapp verschmitzt. Alle paar Monate werden die Rätselräume gänzlich umgestaltet, um auch wiederkehrenden Gästen ordentliche Kopfnüsse aufzugeben, erklärt er: "Wir haben alle vier Technik studiert, daher können wir immer wieder neue Tricks einbauen!"

Stern&Kringel-geprüft

Masters of Escape, Kaarstraße 9, 4040 Linz, 0732 / 94 20 21, Preis je nach Gruppengröße 18 bis 30 Euro pro Person, Termine auf der HomepageMail, Facebook

Mehr Bilder ...

---
Logo Helping Hands (c) Helping Hands

Willkommensfeier

2. Oktober: Helping Hands Soliparty

Zu Tausenden sind die Kriegsflüchtlinge in den vergangenen Wochen nach Österreich gekommen - was ihnen hier begegnet, ist eine schier überwältigende Hilfsbereitschaft: Viele Privatpersonen engagieren sich ehrenamtlich und in Vereinen, um den Asylsuchenden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Gefeiert wird das bei einem großen Solifest in der Kapu: Die Köstlichkeiten aus der Kama-Küche entführen den Gaumen in ferne Länder, während man bei Chai oder einem Cocktail mit Flüchtlingen plaudern kann. Auch musikalisch treffen Heimat und Fremde aufeinander, wenn sich afrikanische Trommelkünstler und oberösterreichische Rock- und Indie-Bands die Bühne teilen.

Helping Hands Soliparty, 2. Oktober 2015, 19 Uhr, Kapu, Kapuzinerstraße 36, 4020 Linz, Eintritt 7 Euro, keine Anmeldung erforderlich, Homepage

---
Georg Bauernfeind (c) Georg Bauernfeind

Schokosüchtig

3. Oktober: Faire Mode & Kabarett Weltenbummeln

"Ich weiß, ich sollt mich bremsen, wenn ich faire Schoko seh", jammert Georg Bauernfeind, doch es hilft nix: Er ist ein "totaler Weltladenjunkie"! Am ersten Oktoberwochenende kommt der Wiener Kabarettist mit seinem Fairtrade-Programm "Weltenbummeln" in den Pfarrsaal Vorchdorf, den der dortige Weltladen für einen Tag in Beschlag nimmt: Bei einem Glas Mango-Secco kostet man sich durch Bio-Schokoladen, Kaffees oder Cashewnüsse und probiert fair produzierte Mode von österreichischen Labels wie Fairytale Fashion, Göttin des Glücks und Anukoo.

Faire Mode & Kabarett Weltenbummeln, 3, Oktober 2015, Modeverkauf ab 10 Uhr, Kabarett ab 19 Uhr, Pfarrsaal Vorchdorf, Schlossplatz 2, 4655 Vorchdorf, Eintritt freiwillige Spende, keine Anmeldung erforderlich, Homepage

---
Erste Linzer Radparade (c) Radlobby Oberösterreich

Heilsversprechen

8. Oktober: Erinnerungscafé - Koralle hilft beim Zahnen

Ein tückisches Teufelchen grummelt im Bauch herum, ein dreister Dämon poltert durch den Schädel und ein garstiger Geist plagt die maroden Gelenke: Bevor die Wissenschaft die Ursache so mancher Wehwehchen finden konnte, mussten allerlei überirdische Übeltäter als Erklärung herhalten. Doch die Menschen wussten sich mit Amuletten und Talismanen gegen die Plagegeister zu helfen. Beim Erinnerungscafé im Schlossmuseum plaudert man bei Kaffee und Kuchen, welche alten Weisheiten noch im Volksglauben weiterleben und von welchen Wundermitteln wir uns noch heute Schutz, Kraft und Gesundheit versprechen.

Erinnerungscafé: Koralle hilft beim Zahnen - Amulette, Talismane & Bauernregeln, 8. Oktober 2015, 15 bis 17 Uhr, Schlossmuseum, Schlossberg 1, 4020 Linz, Eintritt frei, Anmeldung unter 0732 / 77 20 - 523 46 oder per Mail, Homepage

---
Willy*Fred (c) habiTAT

Häusltour

ab 8. Oktober: Willy*Fred - Solidarisches Wohnen

Ein schmuckes Einfamilienhäuschen im Grünen mit weißem Lattenzaun und Gartenzwerg ist nicht so jedermanns Sache: Die Truppe von habiTAT träumt von solidarischem, selbstverwaltetem Wohnen, wie es in Deutschland bereits vielerorts Realität ist. Nun hat sie am Linzer Graben das passende Haus gefunden und startet eine Tour durch halb Österreich, um tatkräftige Unterstützung für ihr Projekt Willy*Fred zusammenzutrommeln. An den Infoabenden erfährt man, wie autonome Wohngenossenschaften funktionieren, wie sie den Immobilienhaien das Spekulieren versauen und was das alles mit einem kugeligen Igel zu tun hat.

Free Willy*Fred - Solidarisches und selbstverwaltetes Wohnen, Eintritt frei, keine Anmeldung erfoderlich, Homepage
8. Oktober, 19 Uhr: Stadtwerkstatt, Kirchengasse 4, 4040 Linz
15. Oktober, 19 Uhr: InfoladenSpitalhof 3, 4600 Wels
21. Oktober, 19 Uhr: OKH Vöcklabruck, Hans-Hatschek-Straße 24, 4840 Vöcklabruck
22. Oktober, 20 Uhr: Röda, Gaswerkgasse 2, 4400 Steyr

---
Saisonales Gemüse (c) Flickr / Take Back Your Health Conference

Essensrettung

10. Oktober: KlimaGenuss - EssBar Workshop

Verrunzelte Erdäpfel, letschate Karotten und angedepschte Äpfel haben ein hohes Risiko, auf direktestem Weg im Biomüll zu landen. Dabei steckt auch Obst und Gemüse, das nicht hundertprozentig den strengen Schönheitsnormen entspricht, noch voller Geschmack: Beim Workshop im Volkshaus Pichling wird aus der Späternte, aus Restln und aus Lebensmitteln, die kurz vorm Ablaufdatum stehen, ein vielseitiges Menü gekocht. Dabei lernt man auf genussvolle Weise, wie man mit dem täglichen Essen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

KlimaGenuss - EssBar Workshop, 10. Oktober 2015, 10 bis 13.30 Uhr, Volkshaus Pichling, Lunaplatz 4, 4030 Linz, Teilnahme 19 Uhr plus 3 Euro Materialkosten, Anmeldung unter 0732 / 70 700, Homepage

---
Selbstgemachte Säfte (c) Seyrhof

Würzige Weihnacht

12. Oktober: Geschenke aus der Kräuter- und Blütenküche

Die ersten Lebkuchen und Spekulatius im Supermarkt sind ein untrügliches Zeichen: Klammheimlich schleicht sich wieder die Zeit an, in der alle ganz hektisch nach dem passenden Geschenk für Papa, den Waldi und die Urstrumpftante suchen. Dabei braucht man doch nur vor die Haustür zu gehen - zumindest, wenn es die Haustür von Christa Seyr ist: Denn im Garten der Biobäuerin und Kräuterpädagogin wächst eine Vielzahl an Kräutern, Blumen und Sträuchern. Aus den Früchten und Blüten macht sie bei ihrem Seminar süße Kräuterzuckerl, verführerisches Blütenkonfekt und knackige Knuspernüsse, die sowohl im Adventkalender als auch unterm Christbaum köstlich schmecken.

Geschenke aus der Kräuter- und Blütenküche, 12. Oktober 2015, 17.30 bis 20.30 Uhr, Seyrhof, Schöferhof 14, 4293 Gutau, Teilnahme 35 Euro inklusive Materialkosten, Anmeldung unter 079 46 / 63 78, per Mail oder auf der Homepage

---
Bananenbauer Pablo Prieto (c) Fairtrade Österreich

Krumme Sachen

16. Oktober: Billig. Billiger. Bananen

"El Oro" wird die tropische Region an der südlichen Küste Ecuadors genannt - "Gold" so wie die Farbe der Bananen, für die der fruchtbare Landstrich eines der wichtigsten Anbaugebiete weltweit ist. Über 600 Kleinbauernfamilien haben sich hier zur Kooperative Urocal zusammengetan, um gerechte Preise für ihre Bio-Früchte zu bekommen und das Geld in Bildung, Gesundheit und Umweltschutz zu investieren. Zum Welternährungstag kommt der Vorsitzende Joaquín Vasquez in den Linzer Wissensturm, um über die Tätigkeit seiner Kooperative und die Arbeit in den Plantagen zu erzählen. Als Einstimmung wird der Dokumentarfilm "Billig. Billiger. Bananen" gezeigt, der vom Preiskampf um das zweitliebste Obst Österreichs (nach dem Apfel) und von der Macht der Konsumentinnen und Konsumenten erzählt.

Billig. Billiger. Bananen - Film und Diskussion mit Joaquín Vasquez, 16. Oktober 2015, 18.30 Uhr, Wissensturm, Kärntnerstraße 26, 4020 Linz, Eintritt frei, Anmeldung per Mail, Homepage

---

Impressum

 

Stern&Kringel - nachhaltig beeindruckt.

Der kostenlose, unabhängige Newsletter für Linz und Rundumadum
empfiehlt jeden letzten Mittwoch im Monat Geschäfte, Lokale
und Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit.

Jetzt abonnieren!

 

Herausgeber und Chefredaktion:
Mag. Bernhard Lichtenberger
Stern und Kringel e.U., Eisenhandstraße 35/2, 4020 Linz

Anzeigen:
Eine Berichterstattung gegen Bezahlung ist nicht möglich.
Es gibt allerdings die Möglichkeit, Anzeigen zu schalten.
Anfragen bitte an anzeigen@sternundkringel.at!

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Recherche können wir nicht für die Vollständigkeit
und Richtigkeit sämtlicher Informationen garantieren.

Kontakt:
redaktion@sternundkringel.at
www.sternundkringel.at
www.facebook.com/sternundkringel